hammerstiel-korL1s.jpghammerstiel-korL3s.jpg

PROJEKTE IM ÖFFENTLICHEN RAUM

Senioren- und Pflegezentrum „Linz Neue Welt“, Flötzerweg 95–97, 5020 Linz, Österreich, 2000

Eingangshalle und Andachtsraum
14 Stuckelemente, Polyethylenschaum, gepresst, 14 Neonlichtkreise, dimmbar, unterschiedliche Formate

Geladener Wettbewerb der Stadt Linz; realisiert 2000

Eingangshalle
Ensemble aus mehrteiligen Dekorrosetten (Rückseite)

Die Arbeit Stuck, abgeleitet von meiner künstlerischen Arbeit Stuck, 1996 – 1997, besteht aus mehreren in die Wand versenkten und mit Neonlichtkreisen indirekt beleuchteten neuen Dekorrosetten, die früher üblicherweise in der Mitte der Decke eines Raumes als Zierrondos Räumlichkeiten verstanden wurden und werden.

Bei diesem Projekt verwende ich Dekorrosetten aus dem Bauhaussupermarkt. Diese aus Polyethylenschaum massenerzeugten Fertigprodukte werden hier an vertikalen Wänden montiert und so aus dem üblich bekannten Kontext herausgenommen und in eine klare zeit-
gemäße Architektursprache transferiert. Die normalerweise nie sichtbaren Rückseiten der gepreßten und mit Produktionsnummern ver-sehenen Rosetten, sind in der Eingangshalle zu sehen.

Andachtsraum
Ensemble aus mehrteiligen Dekorrosetten (Vorderseite)

Im dahinterliegenden Andachtsraum sind in gespiegelter Anordnung die verzierten Vorderseiten derselben Rosetten zu sehen. Alle Dekorobjekte sind jeweils in die Wand versenkt und mit einem indirekt beleuchteten Neonlichtkreis versehen, der stufenlos dimmbar ist und so den gewünschten Gegebenheiten angepaßt werden kann.

Die Dekorobjekte haben in diesem Kontext Zitatcharakter und bewirken durch ihre zum Teil barocken Ausformungen ein interessantes formales Spiel mit der zeitgenössischen Architektur.