Hartheim 1997Hartheim 1997

WORKSHOPS

Hartheim II, 1997

Baryt-Prints, je 200 x 100 cm

TeilnehmerInnen:
Roland Reischl, Veronika Baumgartner, Erich Zwettler

1996 · 1997 · 1998 · zurück <--

Bei einer weiteren Sommerwoche in Schön entstanden großformatige Bilder, Porträts in Lebensgröße.

Die Teilnehmer der Fotogruppe wurden einzeln von uns fotografiert. Jeder konnte dann sein Foto selbst entwickeln. Ein leerer Raum diente als Dunkelkammer. In diesem improvisierten Fotolabor wurde für die Entwicklung des Bildes notwendige Chemie auf das am Boden liegende Papier aufgetragen. Mit Bürste, Besen und Schwamm wurde das Bild jeweils vom Porträtierten selbst händisch sichtbar gemacht. Je nach Arbeitstempo, nach Kraft und Intensität veränderte sich das Bild im Entstehungsprozeß. Einzelne Teile des Bildes wurden da und dort verstärkt, anderswo kam es zu Leerstellen, zu Flecken, ergaben sich „Verletzungen“ des Bildes. Die „Handschrift“ jedes einzelnen ist auf jedem Foto deutlich spürbar. Durch das aktive Eingreifen beim Entwicklungsprozeß hat jeder tatsächlich „sein Bild“ geschaffen. So sind die Porträts über das bloße Abbild hinaus gleichzeitig auch faszinierende „Innenansichten“ der Porträtierten.